Einleitung

Mit der folgenden Datenschutzerklärung möchten wir Sie darüber aufklären, welche Arten Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten (nach­fol­gend auch kurz als “Daten“ bezeichnet) wir zu welchen Zwecken und in welchem Umfang verar­beiten. Die Datenschutzerklärung gilt für alle von uns durch­ge­führten Verarbeitungen perso­nen­be­zo­gener Daten, sowohl im Rahmen der Erbringung unserer Leistungen als auch insbe­son­dere auf unseren Webseiten, in mobilen Applikationen sowie inner­halb externer Onlinepräsenzen, wie z.B. unserer Social-Media-Profile (nach­fol­gend zusam­men­fas­send bezeichnet als “Onlineangebot“).

Die verwen­deten Begriffe sind nicht geschlechtsspezifisch.

Stand: 27. März 2020

Inhaltsübersicht

Verantwortlicher

Jugendverband Computer & Medien
im Verband für Informationsverarbeitung NRW E. V.
Tecklenborn 34
44143 Dortmund

Vertretungsberechtigte Personen: Reiner Karbowski, Eckhard Winkler, Veronika Masling

E‑Mail-Adresse: mail@computerjugend.de

Telefon: +49 (0)231 140327

Impressum: Klick zum Impressum

Übersicht der Verarbeitungen

Die nach­fol­gende Übersicht fasst die Arten der verar­bei­teten Daten und die Zwecke ihrer Verarbeitung zusammen und verweist auf die betrof­fenen Personen.

Arten der verarbeiteten Daten

  • Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen).
  • Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos).
  • Kontaktdaten (z.B. E‑Mail, Telefonnummern).
  • Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Standortdaten (Daten, die den Standort des Endgeräts eines Endnutzers angeben).
  • Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie).
  • Zahlungsdaten (z.B. Bankverbindungen, Rechnungen, Zahlungshistorie).

Kategorien betroffener Personen

  • Geschäfts- und Vertragspartner.
  • Interessenten.
  • Kommunikationspartner.
  • Mitglieder.
  • Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).

Zwecke der Verarbeitung

  • Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit.
  • Besuchsaktionsauswertung.
  • Cross-Device Tracking (gerä­te­über­grei­fende Verarbeitung von Nutzerdaten für Marketingzwecke).
  • Direktmarketing (z.B. per E‑Mail oder postalisch).
  • Feedback (z.B. Sammeln von Feedback via Online-Formular).
  • Interessenbasiertes und verhal­tens­be­zo­genes Marketing.
  • Kontaktanfragen und Kommunikation.
  • Konversionsmessung (Messung der Effektivität von Marketingmaßnahmen).
  • Profiling (Erstellen von Nutzerprofilen).
  • Remarketing.
  • Reichweitenmessung (z.B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wieder­keh­render Besucher).
  • Sicherheitsmaßnahmen.
  • Tracking (z.B. inter­es­sens-/ver­hal­tens­be­zo­genes Profiling, Nutzung von Cookies).
  • Vertragliche Leistungen und Service.
  • Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.
  • Zielgruppenbildung (Bestimmung von für Marketingzwecke rele­vanten Zielgruppen oder sons­tige Ausgabe von Inhalten).

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Im Folgenden teilen wir die Rechtsgrundlagen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), auf deren Basis wir die perso­nen­be­zo­genen Daten verar­beiten, mit. Bitte beachten Sie, dass zusätz­lich zu den Regelungen der DSGVO die natio­nalen Datenschutzvorgaben in Ihrem bzw. unserem Wohn- und Sitzland gelten können. Sollten ferner im Einzelfall spezi­el­lere Rechtsgrundlagen maßgeb­lich sein, teilen wir Ihnen diese in der Datenschutzerklärung mit.

  • Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO) — Die betrof­fene Person hat ihre Einwilligung in die Verarbeitung der sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten für einen spezi­fi­schen Zweck oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben.
  • Vertragserfüllung und vorver­trag­liche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO) — Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betrof­fene Person ist, oder zur Durchführung vorver­trag­li­cher Maßnahmen erfor­der­lich, die auf Anfrage der betrof­fenen Person erfolgen.
  • Schutz lebens­wich­tiger Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. d. DSGVO) — Die Verarbeitung ist erfor­der­lich, um lebens­wich­tige Interessen der betrof­fenen Person oder einer anderen natür­li­chen Person zu schützen.
  • Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO) — Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berech­tigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erfor­der­lich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betrof­fenen Person, die den Schutz perso­nen­be­zo­gener Daten erfor­dern, überwiegen.

Nationale Datenschutzregelungen in Deutschland: Zusätzlich zu den Datenschutzregelungen der Datenschutz-Grundverordnung gelten natio­nale Regelungen zum Datenschutz in Deutschland. Hierzu gehört insbe­son­dere das Gesetz zum Schutz vor Missbrauch perso­nen­be­zo­gener Daten bei der Datenverarbeitung (Bundesdatenschutzgesetz – BDSG). Das BDSG enthält insbe­son­dere Spezialregelungen zum Recht auf Auskunft, zum Recht auf Löschung, zum Widerspruchsrecht, zur Verarbeitung beson­derer Kategorien perso­nen­be­zo­gener Daten, zur Verarbeitung für andere Zwecke und zur Übermittlung sowie auto­ma­ti­sierten Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließ­lich Profiling. Des Weiteren regelt es die Datenverarbeitung für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses (§ 26 BDSG), insbe­son­dere im Hinblick auf die Begründung, Durchführung oder Beendigung von Beschäftigungsverhältnissen sowie die Einwilligung von Beschäftigten. Ferner können Landesdatenschutzgesetze der einzelnen Bundesländer zur Anwendung gelangen.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe der gesetz­li­chen Vorgaben unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unter­schied­li­chen Eintrittswahrscheinlichkeiten und des Ausmaßes der Bedrohung der Rechte und Freiheiten natür­li­cher Personen geeig­nete tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maßnahmen, um ein dem Risiko ange­mes­senes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbe­son­dere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physi­schen und elek­tro­ni­schen Zugangs zu den Daten als auch des sie betref­fenden Zugriffs, der Eingabe, der Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren einge­richtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, die Löschung von Daten und Reaktionen auf die Gefährdung der Daten gewähr­leisten. Ferner berück­sich­tigen wir den Schutz perso­nen­be­zo­gener Daten bereits bei der Entwicklung bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren entspre­chend dem Prinzip des Datenschutzes, durch Technikgestaltung und durch daten­schutz­freund­liche Voreinstellungen.

SSL-Verschlüsselung (https): Um Ihre via unser Online-Angebot über­mit­telten Daten zu schützen, nutzen wir eine SSL-Verschlüsselung. Sie erkennen derart verschlüs­selte Verbindungen an dem Präfix https:// in der Adresszeile Ihres Browsers.

Übermittlung und Offenbarung von personenbezogenen Daten

Im Rahmen unserer Verarbeitung von perso­nen­be­zo­genen Daten kommt es vor, dass die Daten an andere Stellen, Unternehmen, recht­lich selbst­stän­dige Organisationseinheiten oder Personen über­mit­telt oder sie ihnen gegen­über offen­ge­legt werden. Zu den Empfängern dieser Daten können z.B. Zahlungsinstitute im Rahmen von Zahlungsvorgängen, mit IT-Aufgaben beauf­tragte Dienstleister oder Anbieter von Diensten und Inhalten, die in eine Webseite einge­bunden werden, gehören. In solchen Fall beachten wir die gesetz­li­chen Vorgaben und schließen insbe­son­dere entspre­chende Verträge bzw. Vereinbarungen, die dem Schutz Ihrer Daten dienen, mit den Empfängern Ihrer Daten ab.

Datenübermittlung inner­halb der Organisation: Wir können perso­nen­be­zo­gene Daten an andere Stellen inner­halb unserer Organisation über­mit­teln oder ihnen den Zugriff auf diese Daten gewähren. Sofern diese Weitergabe zu admi­nis­tra­tiven Zwecken erfolgt, beruht die Weitergabe der Daten auf unseren berech­tigten unter­neh­me­ri­schen und betriebs­wirt­schaft­li­chen Interessen oder erfolgt, sofern sie Erfüllung unserer vertrags­be­zo­genen Verpflichtungen erfor­der­lich ist oder wenn eine Einwilligung der Betroffenen oder eine gesetz­liche Erlaubnis vorliegt.

Datenverarbeitung in Drittländern

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h., außer­halb der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verar­beiten oder die Verarbeitung im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder der Offenlegung bzw. Übermittlung von Daten an andere Personen, Stellen oder Unternehmen statt­findet, erfolgt dies nur im Einklang mit den gesetz­li­chen Vorgaben.

Vorbehaltlich ausdrück­li­cher Einwilligung oder vertrag­lich oder gesetz­lich erfor­der­li­cher Übermittlung verar­beiten oder lassen wir die Daten nur in Drittländern mit einem aner­kannten Datenschutzniveau, zu denen die unter dem “Privacy-Shield” zerti­fi­zierten US-Verarbeiter gehören, oder auf Grundlage beson­derer Garantien, wie z.B. vertrag­li­cher Verpflichtung durch soge­nannte Standardschutzklauseln der EU-Kommission, des Vorliegens von Zertifizierungen oder verbind­li­cher interner Datenschutzvorschriften, verar­beiten (Art. 44 bis 49 DSGVO, Informationsseite der EU-Kommission: https://ec.europa.eu/info/law/law-topic/data-protection/international-dimension-data-protection_de ).

Einsatz von Cookies

Cookies sind Textdateien, die Daten von besuchten Websites oder Domains enthalten und von einem Browser auf dem Computer des Benutzers gespei­chert werden. Ein Cookie dient in erster Linie dazu, die Informationen über einen Benutzer während oder nach seinem Besuch inner­halb eines Onlineangebotes zu spei­chern. Zu den gespei­cherten Angaben können z.B. die Spracheinstellungen auf einer Webseite, der Loginstatus, ein Warenkorb oder die Stelle, an der ein Video geschaut wurde, gehören. Zu dem Begriff der Cookies zählen wir ferner andere Technologien, die die glei­chen Funktionen wie Cookies erfüllen (z.B., wenn Angaben der Nutzer anhand pseud­onymer Onlinekennzeichnungen gespei­chert werden, auch als “Nutzer-IDs” bezeichnet)

Die folgenden Cookie-Typen und Funktionen werden unterschieden:

  • Temporäre Cookies (auch: Session- oder Sitzungs-Cookies): Temporäre Cookies werden spätes­tens gelöscht, nachdem ein Nutzer ein Online-Angebot verlassen und seinen Browser geschlossen hat.
  • Permanente Cookies: Permanente Cookies bleiben auch nach dem Schließen des Browsers gespei­chert. So kann beispiels­weise der Login-Status gespei­chert oder bevor­zugte Inhalte direkt ange­zeigt werden, wenn der Nutzer eine Website erneut besucht. Ebenso können die Interessen von Nutzern, die zur Reichweitenmessung oder zu Marketingzwecken verwendet werden, in einem solchen Cookie gespei­chert werden.
  • First-Party-Cookies: First-Party-Cookies werden von uns selbst gesetzt.
  • Third-Party-Cookies (auch: Drittanbieter-Cookies): Drittanbieter-Cookies werden haupt­säch­lich von Werbetreibenden (sog. Dritten) verwendet, um Benutzerinformationen zu verarbeiten.
  • Notwendige (auch: essen­ti­elle oder unbe­dingt erfor­der­liche) Cookies: Cookies können zum einen für den Betrieb einer Webseite unbe­dingt erfor­der­lich sein (z.B. um Logins oder andere Nutzereingaben zu spei­chern oder aus Gründen der Sicherheit).
  • Statistik‑, Marketing- und Personalisierungs-Cookies: Ferner werden Cookies im Regelfall auch im Rahmen der Reichweitenmessung einge­setzt sowie dann, wenn die Interessen eines Nutzers oder sein Verhalten (z.B. Betrachten bestimmter Inhalte, Nutzen von Funktionen etc.) auf einzelnen Webseiten in einem Nutzerprofil gespei­chert werden. Solche Profile dienen dazu, den Nutzern z.B. Inhalte anzu­zeigen, die ihren poten­ti­ellen Interessen entspre­chen. Dieses Verfahren wird auch als “Tracking”, d.h., Nachverfolgung der poten­ti­ellen Interessen der Nutzer bezeichnet. . Soweit wir Cookies oder “Tracking”-Technologien einsetzen, infor­mieren wir Sie geson­dert in unserer Datenschutzerklärung oder im Rahmen der Einholung einer Einwilligung.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Auf welcher Rechtsgrundlage wir Ihre perso­nen­be­zo­genen Daten mit Hilfe von Cookies verar­beiten, hängt davon ab, ob wir Sie um eine Einwilligung bitten. Falls dies zutrifft und Sie in die Nutzung von Cookies einwil­ligen, ist die Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer Daten die erklärte Einwilligung. Andernfalls werden die mithilfe von Cookies verar­bei­teten Daten auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen (z.B. an einem betriebs­wirt­schaft­li­chen Betrieb unseres Onlineangebotes und dessen Verbesserung) verar­beitet oder, wenn der Einsatz von Cookies erfor­der­lich ist, um unsere vertrag­li­chen Verpflichtungen zu erfüllen.

Allgemeine Hinweise zum Widerruf und Widerspruch (Opt-Out): Abhängig davon, ob die Verarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung oder gesetz­li­chen Erlaubnis erfolgt, haben Sie jeder­zeit die Möglichkeit, eine erteilte Einwilligung zu wider­rufen oder der Verarbeitung Ihrer Daten durch Cookie-Technologien zu wider­spre­chen (zusam­men­fas­send als “Opt-Out” bezeichnet). Sie können Ihren Widerspruch zunächst mittels der Einstellungen Ihres Browsers erklären, z.B., indem Sie die Nutzung von Cookies deak­ti­vieren (wobei hier­durch auch die Funktionsfähigkeit unseres Onlineangebotes einge­schränkt werden kann). Ein Widerspruch gegen den Einsatz von Cookies zu Zwecken des Onlinemarketings kann auch mittels einer Vielzahl von Diensten, vor allem im Fall des Trackings, über die Webseiten https://optout.aboutads.info und https://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Daneben können Sie weitere Widerspruchshinweise im Rahmen der Angaben zu den einge­setzten Dienstleistern und Cookies erhalten.

Verarbeitung von Cookie-Daten auf Grundlage einer Einwilligung: Bevor wir Daten im Rahmen der Nutzung von Cookies verar­beiten oder verar­beiten lassen, bitten wir die Nutzer um eine jeder­zeit wider­ruf­bare Einwilligung. Bevor die Einwilligung nicht ausge­spro­chen wurde, werden allen­falls Cookies einge­setzt, die für den Betrieb unseres Onlineangebotes erfor­der­lich sind. Deren Einsatz erfolgt auf der Grundlage unseres Interesses und des Interesses der Nutzer an der erwar­teten Funktionsfähigkeit unseres Onlineangebotes.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

Wahrnehmung von Aufgaben nach Satzung oder Geschäftsordnung

Wir verar­beiten die Daten unserer Mitglieder, Unterstützer, Interessenten, Geschäftspartner oder sons­tiger Personen (Zusammenfassend “Betroffene”), wenn wir mit ihnen in einem Mitgliedschafts- oder sons­tigem geschäft­li­chen Verhältnis stehen und unsere Aufgaben wahr­nehmen sowie Empfänger von Leistungen und Zuwendungen sind. Im Übrigen verar­beiten wir die Daten Betroffener auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen, z.B. wenn es sich um admi­nis­tra­tive Aufgaben oder Öffentlichkeitsarbeit handelt.

Die hierbei verar­bei­teten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung, bestimmen sich nach dem zugrun­de­lie­genden Mitgliedschafts- oder Vertragsverhältnis, aus dem sich auch die Erforderlichkeit etwaiger Datenangaben ergeben (im Übrigen weisen wir auf erfor­der­liche Daten hin).

Wir löschen Daten, die zur Erbringung unserer satzungs- und geschäfts­mä­ßigen Zwecke nicht mehr erfor­der­lich sind. Dies bestimmt sich entspre­chend der jewei­ligen Aufgaben und vertrag­li­chen Beziehungen. Wir bewahren die Daten so lange auf, wie sie zur Geschäftsabwicklung, als auch im Hinblick auf etwaige Gewährleistungs- oder Haftungspflichten auf Grundlage unserer berech­tigten Interesse an deren Regelung rele­vant sein können. Die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird regel­mäßig über­prüft; im Übrigen gelten die gesetz­li­chen Aufbewahrungspflichten.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Zahlungsdaten (z.B. Bankverbindungen, Rechnungen, Zahlungshistorie), Kontaktdaten (z.B. E‑Mail, Telefonnummern), Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten), Mitglieder, Geschäfts- und Vertragspartner.
  • Zwecke der Verarbeitung: Vertragliche Leistungen und Service, Kontaktanfragen und Kommunikation, Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.
  • Rechtsgrundlagen: Vertragserfüllung und vorver­trag­liche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

Registrierung, Anmeldung und Nutzerkonto

Nutzer können ein Nutzerkonto anlegen. Im Rahmen der Registrierung werden den Nutzern die erfor­der­li­chen Pflichtangaben mitge­teilt und zu Zwecken der Bereitstellung des Nutzerkontos auf Grundlage vertrag­li­cher Pflichterfüllung verar­beitet. Zu den verar­bei­teten Daten gehören insbe­son­dere die Login-Informationen (Name, Passwort sowie eine E‑Mail-Adresse). Die im Rahmen der Registrierung einge­ge­benen Daten werden für die Zwecke der Nutzung des Nutzerkontos und dessen Zwecks verwendet.

Die Nutzer können über Vorgänge, die für deren Nutzerkonto rele­vant sind, wie z.B. tech­ni­sche Änderungen, per E‑Mail infor­miert werden. Wenn Nutzer ihr Nutzerkonto gekün­digt haben, werden deren Daten im Hinblick auf das Nutzerkonto, vorbe­halt­lich einer gesetz­li­chen Aufbewahrungspflicht, gelöscht. Es obliegt den Nutzern, ihre Daten bei erfolgter Kündigung vor dem Vertragsende zu sichern. Wir sind berech­tigt, sämt­liche während der Vertragsdauer gespei­cherte Daten des Nutzers unwie­der­bring­lich zu löschen.

Im Rahmen der Inanspruchnahme unserer Registrierungs- und Anmeldefunktionen sowie der Nutzung des Nutzerkontos spei­chern wir die IP-Adresse und den Zeitpunkt der jewei­ligen Nutzerhandlung. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen als auch jener der Nutzer an einem Schutz vor Missbrauch und sons­tiger unbe­fugter Nutzung. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grund­sätz­lich nicht, es sei denn, sie ist zur Verfolgung unserer Ansprüche erfor­der­lich oder es besteht hierzu besteht eine gesetz­liche Verpflichtung.

Online-Forum: Die Teilnahme am Forum setzt eine Registrierung voraus, bei der, vorbe­halt­lich anderer Angaben im Registrierungsformular, ein oder Ihr Name, ein Kennwort und die E‑Mail-Adresse, an welche die Zugangsdaten versendet werden, ange­geben werden müssen. Aus Gründen der Sicherheit sollte das Kennwort dem Stand der Technik entspre­chen, also kompli­ziert sein (hierauf werden Nutzer notfalls im Rahmen der Registrierung hinge­wiesen) und nicht an anderer Stelle verwendet werden. Die Beiträge im Forum sind für die Öffentlichkeit sichtbar, es sei denn, deren Sichtbarkeit ist auf bestimmte Mitglieder oder Mitgliedergruppen beschränkt. Die Beiträge der Verfasser werden mit deren Namen, sofern regis­triert oder ange­geben, dem Zeitpunkt und dem Eintragsinhalt gespei­chert. Bei Anmeldungen und beim Verfassen von Einträgen werden ferner die IP-Adressen der Nutzer gespei­chert, falls die Einträge einen unzu­läs­sigen Inhalt aufweisen sollten und die IP-Adressen der Rechtsverfolgung dienen könnten. Der Verantwortliche behält sich vor, die Anmeldungen und Einträge auf Grundlage einer sach­ge­rechten Abwägung zu löschen.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z.B. E‑Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Vertragliche Leistungen und Service, Sicherheitsmaßnahmen, Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Vertragserfüllung und vorver­trag­liche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

Blogs und Publikationsmedien

Wir nutzen Blogs oder vergleich­bare Mittel der Onlinekommunikation und Publikation (nach­fol­gend “Publikationsmedium”). Die Daten der Leser werden für die Zwecke des Publikationsmediums nur inso­weit verar­beitet, als es für dessen Darstellung und die Kommunikation zwischen Autoren und Lesern oder aus Gründen der Sicherheit erfor­der­lich ist. Im Übrigen verweisen wir auf die Informationen zur Verarbeitung der Besucher unseres Publikationsmediums im Rahmen dieser Datenschutzhinweise.

Kommentare und Beiträge: Wenn Nutzer Kommentare oder sons­tige Beiträge hinter­lassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen gespei­chert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen wider­recht­liche Inhalte hinter­lässt (Beleidigungen, verbo­tene poli­ti­sche Propaganda etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Auf derselben Rechtsgrundlage behalten wir uns vor, im Fall von Umfragen die IP-Adressen der Nutzer für deren Dauer zu spei­chern und Cookies zu verwenden, um Mehrfachabstimmungen zu vermeiden.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge mitge­teilten Informationen zur Person, etwaige Kontakt- sowie Webseiteninformationen als auch die inhalt­li­chen Angaben werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauer­haft gespeichert.

Kommentarabonnements: Die Nachfolgekommentare können von Nutzern mit deren Einwilligung abon­niert werden. Die Nutzer erhalten eine Bestätigungsemail, um zu über­prüfen, ob sie der Inhaber der einge­ge­benen Emailadresse sind. Nutzer können laufende Kommentarabonnements jeder­zeit abbe­stellen. Die Bestätigungsemail wird Hinweise zu den Widerrufsmöglichkeiten enthalten. Für die Zwecke des Nachweises der Einwilligung der Nutzer spei­chern wir den Anmeldezeitpunkt nebst der IP-Adresse der Nutzer und löschen diese Informationen, wenn Nutzer sich von dem Abonnement abmelden.

Sie können den Empfang unseres Abonnements jeder­zeit kündigen, d.h., Ihre Einwilligungen wider­rufen. Wir können die ausge­tra­genen E‑Mail-Adressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen spei­chern, bevor wir sie löschen, um eine ehemals gege­bene Einwilligung nach­weisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer mögli­chen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein indi­vi­du­eller Löschungsantrag ist jeder­zeit möglich, sofern zugleich das ehema­lige Bestehen einer Einwilligung bestä­tigt wird.

Abruf von WordPress-Emojis und ‑Smilies: Innerhalb unseres WordPress-Blogs werden zu Zwecken der effi­zi­enten Einbindung von Inhaltselementen grafi­sche Emojis (bzw. Smilies), d.h., kleine grafi­sche Dateien, die Gefühle ausdrü­cken, einge­setzt, bezogen von externen Servern. Die Anbieter der Server erheben die IP-Adressen der Nutzer. Dies ist notwendig, damit die Emoji-Dateien an die Browser der Nutzer über­mit­telt werden können.

Akismet Anti-Spam-Prüfung: Wir nutzen auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen den Dienst “Akismet“. Mit Hilfe von Akismet werden Kommentare echter Menschen von Spam-Kommentaren unter­schieden. Dazu werden alle Kommentarangaben an einen Server in den USA verschickt, wo sie analy­siert und für Vergleichszwecke vier Tage lang gespei­chert werden. Ist ein Kommentar als Spam einge­stuft worden, werden die Daten über diese Zeit hinaus gespei­chert. Zu diesen Angaben gehören der einge­ge­bene Name, die E‑Mailadresse, die IP-Adresse, der Kommentarinhalt, der Referrer, Angaben zum verwen­deten Browser sowie zum Computersystem und die Zeit des Eintrags.

Die Nutzer können gerne Pseudonyme nutzen oder auf die Eingabe des Namens oder der Emailadresse verzichten. Sie können die Übertragung der Daten komplett verhin­dern, indem sie unser Kommentarsystem nicht nutzen. Das wäre schade, aber leider sehen wir keine Alternativen, die ebenso effektiv funktionieren.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z.B. E‑Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Vertragliche Leistungen und Service, Feedback (z.B. Sammeln von Feedback via Online-Formular), Sicherheitsmaßnahmen, Verwaltung und Beantwortung von Anfragen, Kontaktanfragen und Kommunikation.
  • Rechtsgrundlagen: Vertragserfüllung und vorver­trag­liche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO), Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Schutz lebens­wich­tiger Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. d. DSGVO).

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

  • Abruf von WordPress-Emojis und ‑Smilies: Abruf von WordPress-Emojis und ‑Smilies; Dienstanbieter: Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110, USA; Website: https://automattic.com; Datenschutzerklärung: https://automattic.com/privacy.
  • Akismet Anti-Spam-Prüfung: Akismet Anti-Spam-Prüfung; Dienstanbieter: Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110, USA; Website: https://automattic.com; Datenschutzerklärung: https://automattic.com/privacy.
  • UpdraftPlus: Backup-Software und Backup-Speicherung; Dienstanbieter: Simba Hosting Ltd., 11, Barringer Way, St. Neots, Cambs., PE19 1LW, GB; Website: https://updraftplus.com/.

Kommunikation via Messenger

Wir setzen zu Zwecken der Kommunikation Messenger ein und bitten daher darum, die nach­fol­genden Hinweise zur Funktionsfähigkeit der Messenger, zur Verschlüsselung, zur Nutzung der Metadaten der Kommunikation und zu Ihren Widerspruchsmöglichkeiten zu beachten.

Sie können uns auch auf alter­na­tiven Wegen, z.B. via Telefon oder E‑Mail, kontak­tieren. Bitte nutzen Sie die Ihnen mitge­teilten Kontaktmöglichkeiten oder die inner­halb unseres Onlineangebotes ange­ge­benen Kontaktmöglichkeiten.

Im Fall einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Inhalten (d.h., der Inhalt Ihrer Nachricht und Anhänge) weisen wir darauf hin, dass die Kommunikationsinhalte (d.h., der Inhalt der Nachricht und ange­hängte Bilder) von Ende zu Ende verschlüs­selt werden. Das bedeutet, dass der Inhalt der Nachrichten nicht einsehbar ist, nicht einmal durch die Messenger-Anbieter selbst. Sie sollten immer eine aktu­elle Version der Messenger mit akti­vierter Verschlüsselung nutzen, damit die Verschlüsselung der Nachrichteninhalte sicher­ge­stellt ist.

Wir weisen unsere Kommunikationspartner jedoch zusätz­lich darauf hin, dass die Anbieter der Messenger zwar nicht den Inhalt einsehen, aber in Erfahrung bringen können, dass und wann Kommunikationspartner mit uns kommu­ni­zieren sowie tech­ni­sche Informationen zum verwen­deten Gerät der Kommunikationspartner und je nach Einstellungen ihres Gerätes auch Standortinformationen (soge­nannte Metadaten) verar­beitet werden.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Sofern wir Kommunikationspartner vor der Kommunikation mit ihnen via Messenger um eine Erlaubnis bitten, ist die Rechtsgrundlage unserer Verarbeitung ihrer Daten deren Einwilligung. Im Übrigen, falls wir nicht um eine Einwilligung bitten und sie z.B. von sich aus Kontakt mit uns aufnehmen, nutzen wir Messenger im Verhältnis zu unseren Vertragspartnern sowie im Rahmen der Vertragsanbahnung als eine vertrag­liche Maßnahme und im Fall anderer Interessenten und Kommunikationspartner auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen an einer schnellen und effi­zi­enten Kommunikation und Erfüllung der Bedürfnisse unser Kommunikationspartner an der Kommunikation via Messenger. Ferner weisen wir Sie darauf hin, dass wir die uns mitge­teilten Kontaktdaten ohne Ihre Einwilligung nicht erst­malig an die Messenger übermitteln.

Widerruf, Widerspruch und Löschung: Sie können jeder­zeit eine erteilte Einwilligung wider­rufen und der Kommunikation mit uns via Messenger jeder­zeit wider­spre­chen. Im Fall der Kommunikation via Messenger löschen wir die Nachrichten entspre­chend unseren gene­rellen Löschrichtlinien (d.h. z.B., wie oben beschrieben, nach Ende vertrag­li­cher Beziehungen, im Kontext von Archivierungsvorgaben etc.) und sonst, sobald wir davon ausgehen können, etwaige Auskünfte der Kommunikationspartner beant­wortet zu haben, wenn kein Rückbezug auf eine vorher­ge­hende Konversation zu erwarten ist und der Löschung keine gesetz­li­chen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Vorbehalt des Verweises auf andere Kommunikationswege: Zum Abschluss möchten wir darauf hinweisen, dass wir uns aus Gründen Ihrer Sicherheit vorbe­halten, Anfragen über Messenger nicht zu beant­worten. Das ist der Fall, wenn z.B. Vertragsinterna beson­derer Geheimhaltung bedürfen oder eine Antwort über Messenger den formellen Ansprüchen nicht genügt. In solchen Fällen verweisen wir Sie auf adäqua­tere Kommunikationswege.

  • Verarbeitete Datenarten: Kontaktdaten (z.B. E‑Mail, Telefonnummern), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner.
  • Zwecke der Verarbeitung: Kontaktanfragen und Kommunikation, Direktmarketing (z.B. per E‑Mail oder postalisch).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Bereitstellung des Onlineangebotes und Webhosting

Um unser Onlineangebot sicher und effi­zient bereit­stellen zu können, nehmen wir die Leistungen von einem oder mehreren Webhosting-Anbietern in Anspruch, von deren Servern (bzw. von ihnen verwal­teten Servern) das Onlineangebot abge­rufen werden kann. Zu diesen Zwecken können wir Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste sowie Sicherheitsleistungen und tech­ni­sche Wartungsleistungen in Anspruch nehmen.

Zu den im Rahmen der Bereitstellung des Hostingangebotes verar­bei­teten Daten können alle die Nutzer unseres Onlineangebotes betref­fenden Angaben gehören, die im Rahmen der Nutzung und der Kommunikation anfallen. Hierzu gehören regel­mäßig die IP-Adresse, die notwendig ist, um die Inhalte von Onlineangeboten an Browser auslie­fern zu können, und alle inner­halb unseres Onlineangebotes oder von Webseiten getä­tigten Eingaben.

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles: Wir selbst (bzw. unser Webhostinganbieter) erheben Daten zu jedem Zugriff auf den Server (soge­nannte Serverlogfiles). Zu den Serverlogfiles können die Adresse und Name der abge­ru­fenen Webseiten und Dateien, Datum und Uhrzeit des Abrufs, über­tra­gene Datenmengen, Meldung über erfolg­rei­chen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite) und im Regelfall IP-Adressen und der anfra­gende Provider gehören.

Die Serverlogfiles können zum einen zu Zwecken der Sicherheit einge­setzt werden, z.B., um eine Überlastung der Server zu vermeiden (insbe­son­dere im Fall von miss­bräuch­li­chen Angriffen, soge­nannten DDoS-Attacken) und zum anderen, um die Auslastung der Server und ihre Stabilität sicherzustellen.

  • Verarbeitete Datenarten: Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

Newsletter und Breitenkommunikation

Wir versenden Newsletter, E‑Mails und weitere elek­tro­ni­sche Benachrichtigungen (nach­fol­gend “Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetz­li­chen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwilligung der Nutzer maßgeb­lich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter Informationen zu unseren Leistungen und uns.

Um sich zu unseren Newslettern anzu­melden, reicht es grund­sätz­lich aus, wenn Sie Ihre E‑Mail-Adresse angeben. Wir können Sie jedoch bitten, einen Namen, zwecks persön­li­cher Ansprache im Newsletter, oder weitere Angaben, sofern diese für die Zwecke des Newsletters erfor­der­lich sind, zu tätigen.

Double-Opt-In-Verfahren: Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt grund­sätz­lich in einem soge­nannte Double-Opt-In-Verfahren. D.h., Sie erhalten nach der Anmeldung eine E‑Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E‑Mail-Adressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden proto­kol­liert, um den Anmeldeprozess entspre­chend den recht­li­chen Anforderungen nach­weisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespei­cherten Daten protokolliert.

Löschung und Einschränkung der Verarbeitung: Wir können die ausge­tra­genen E‑Mail-Adressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen spei­chern, bevor wir sie löschen, um eine ehemals gege­bene Einwilligung nach­weisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer mögli­chen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein indi­vi­du­eller Löschungsantrag ist jeder­zeit möglich, sofern zugleich das ehema­lige Bestehen einer Einwilligung bestä­tigt wird. Im Fall von Pflichten zur dauer­haften Beachtung von Widersprüchen behalten wir uns die Speicherung der E‑Mail-Adresse alleine zu diesem Zweck in einer Sperrliste (soge­nannte “Blacklist”) vor.

Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen zu Zwecken des Nachweises seines ordnungs­ge­mäßen Ablaufs. Soweit wir einen Dienstleister mit dem Versand von E‑Mails beauf­tragen, erfolgt dies auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen an einem effi­zi­enten und sicheren Versandsystem.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Der Versand der Newsletter erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger oder, falls eine Einwilligung nicht erfor­der­lich ist, auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen am Direktmarketing, sofern und soweit diese gesetz­lich, z.B. im Fall von Bestandskundenwerbung, erlaubt ist. Soweit wir einen Dienstleister mit dem Versand von E‑Mails beauf­tragen, geschieht dies auf der Grundlage unserer berech­tigten Interessen. Das Registrierungsverfahren wird auf der Grundlage unserer berech­tigten Interessen aufge­zeichnet, um nach­zu­weisen, dass es in Übereinstimmung mit dem Gesetz durch­ge­führt wurde.

Inhalte: Informationen zu uns, unseren Leistungen, Aktionen und Angeboten.

Erfolgsmessung: Die Newsletter enthalten einen soge­nannte “web-beacon“, d.h., eine pixel­große Datei, die beim Öffnen des Newsletters von unserem Server, bzw., sofern wir einen Versanddienstleister einsetzen, von dessen Server abge­rufen wird. Im Rahmen dieses Abrufs werden zunächst tech­ni­sche Informationen, wie Informationen zum Browser und Ihrem System, als auch Ihre IP-Adresse und der Zeitpunkt des Abrufs, erhoben.

Diese Informationen werden zur tech­ni­schen Verbesserung unseres Newsletters anhand der tech­ni­schen Daten oder der Zielgruppen und ihres Leseverhaltens auf Basis ihrer Abruforte (die mit Hilfe der IP-Adresse bestimmbar sind) oder der Zugriffszeiten genutzt. Diese Analyse beinhaltet eben­falls die Feststellung, ob die Newsletter geöffnet werden, wann sie geöffnet werden und welche Links geklickt werden. Diese Informationen können aus tech­ni­schen Gründen zwar den einzelnen Newsletterempfängern zuge­ordnet werden. Es ist jedoch weder unser Bestreben noch, sofern einge­setzt, das des Versanddienstleisters, einzelne Nutzer zu beob­achten. Die Auswertungen dienen uns viel­mehr dazu, die Lesegewohnheiten unserer Nutzer zu erkennen und unsere Inhalte an sie anzu­passen oder unter­schied­liche Inhalte entspre­chend den Interessen unserer Nutzer zu versenden.

Die Auswertung des Newsletters und die Erfolgsmessung erfolgen, vorbe­halt­lich einer ausdrück­li­chen Einwilligung der Nutzer, auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen zu Zwecken des Einsatzes eines nutzer­freund­li­chen sowie sicheren Newslettersystems, welches sowohl unseren geschäft­li­chen Interessen dient, als auch den Erwartungen der Nutzer entspricht.

Ein getrennter Widerruf der Erfolgsmessung ist leider nicht möglich, in diesem Fall muss das gesamte Newsletterabonnement gekün­digt, bzw. muss ihm wider­spro­chen werden.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z.B. E‑Mail, Telefonnummern), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner.
  • Zwecke der Verarbeitung: Direktmarketing (z.B. per E‑Mail oder postalisch).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).
  • Widerspruchsmöglichkeit (Opt-Out): Sie können den Empfang unseres Newsletters jeder­zeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen wider­rufen, bzw. dem weiteren Empfang wider­spre­chen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie entweder am Ende eines jeden Newsletters oder können sonst eine der oben ange­ge­benen Kontaktmöglichkeiten, vorzugs­würdig E‑Mail, hierzu nutzen.

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Onlinemarketing

Wir verar­beiten perso­nen­be­zo­gene Daten zu Zwecken des Onlinemarketings, worunter insbe­son­dere die Vermarktung von Werbeflächen oder Darstellung von werbenden und sons­tigen Inhalten (zusam­men­fas­send als “Inhalte” bezeichnet) anhand poten­ti­eller Interessen der Nutzer sowie die Messung ihrer Effektivität fallen kann.

Zu diesen Zwecken werden soge­nannte Nutzerprofile ange­legt und in einer Datei (soge­nannte “Cookie”) gespei­chert oder ähnliche Verfahren genutzt, mittels derer die für die Darstellung der vorge­nannten Inhalte rele­vante Angaben zum Nutzer gespei­chert werden. Zu diesen Angaben können z.B. betrach­tete Inhalte, besuchte Webseiten, genutzte Onlinenetzwerke, aber auch Kommunikationspartner und tech­ni­sche Angaben, wie der verwen­dete Browser, das verwen­dete Computersystem sowie Angaben zu Nutzungszeiten gehören. Sofern Nutzer in die Erhebung ihrer Standortdaten einge­wil­ligt haben, können auch diese verar­beitet werden.

Es werden eben­falls die IP-Adressen der Nutzer gespei­chert. Jedoch nutzen wir zur Verfügung stehende IP-Masking-Verfahren (d.h., Pseudonymisierung durch Kürzung der IP-Adresse) zum Schutz der Nutzer. Generell werden im Rahmen des Onlinemarketingverfahren keine Klardaten der Nutzer (wie z.B. E‑Mail-Adressen oder Namen) gespei­chert, sondern Pseudonyme. D.h., wir als auch die Anbieter der Onlinemarketingverfahren kennen nicht die tatsäch­lich Identität der Nutzer, sondern nur die in deren Profilen gespei­cherten Angaben.

Die Angaben in den Profilen werden im Regelfall in den Cookies oder mittels ähnli­cher Verfahren gespei­chert. Diese Cookies können später gene­rell auch auf anderen Webseiten die dasselbe Onlinemarketingverfahren einsetzen, ausge­lesen und zu Zwecken der Darstellung von Inhalten analy­siert als auch mit weiteren Daten ergänzt und auf dem Server des Onlinemarketingverfahrensanbieters gespei­chert werden.

Ausnahmsweise können Klardaten den Profilen zuge­ordnet werden. Das ist der Fall, wenn die Nutzer z.B. Mitglieder eines sozialen Netzwerks sind, dessen Onlinemarketingverfahren wir einsetzen und das Netzwerk die Profile der Nutzer mit den vorge­nannten Angaben verbindet. Wir bitten darum, zu beachten, dass Nutzer mit den Anbietern zusätz­liche Abreden, z.B. durch Einwilligung im Rahmen der Registrierung, treffen können.

Wir erhalten grund­sätz­lich nur Zugang zu zusam­men­ge­fassten Informationen über den Erfolg unserer Werbeanzeigen. Jedoch können wir im Rahmen soge­nannter Konversionsmessungen prüfen, welche unserer Onlinemarketingverfahren zu einer soge­nannten Konversion geführt haben, d.h. z.B., zu einem Vertragsschluss mit uns. Die Konversionsmessung wird alleine zur Analyse des Erfolgs unserer Marketingmaßnahmen verwendet.

Solange nicht anders ange­geben, bitten wir Sie davon auszu­gehen, dass verwen­dete Cookies für einen Zeitraum von zwei Jahren gespei­chert werden.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Sofern wir die Nutzer um deren Einwilligung in den Einsatz der Drittanbieter bitten, ist die Rechtsgrundlage der Verarbeitung von Daten die Einwilligung. Ansonsten werden die Daten der Nutzer auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen (d.h. Interesse an effi­zi­enten, wirt­schaft­li­chen und empfän­ger­freund­li­chen Leistungen) verar­beitet. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auch auf die Informationen zur Verwendung von Cookies in dieser Datenschutzerklärung hinweisen.

Facebook-Pixel: Mit Hilfe des Facebook-Pixels ist es Facebook zum einen möglich, die Besucher unseres Onlineangebotes als Zielgruppe für die Darstellung von Anzeigen (soge­nannte “Facebook-Ads”) zu bestimmen. Dementsprechend setzen wir das Facebook-Pixel ein, um die durch uns geschal­teten Facebook-Ads nur solchen Nutzern bei Facebook und inner­halb der Dienste der mit Facebook koope­rie­renden Partner (so genanntes “Audience Network” https://www.facebook.com/audiencenetwork/ ) anzu­zeigen, die auch ein Interesse an unserem Onlineangebot gezeigt haben oder die bestimmte Merkmale (z.B. Interesse an bestimmten Themen oder Produkten, die anhand der besuchten Webseiten ersicht­lich werden) aufweisen, die wir an Facebook über­mit­teln (soge­nannte “Custom Audiences“). Mit Hilfe des Facebook-Pixels möchten wir auch sicher­stellen, dass unsere Facebook-Ads dem poten­ti­ellen Interesse der Nutzer entspre­chen und nicht beläs­ti­gend wirken. Mit Hilfe des Facebook-Pixels können wir ferner die Wirksamkeit der Facebook-Werbeanzeigen für statis­ti­sche und Marktforschungszwecke nach­voll­ziehen, indem wir sehen, ob Nutzer nach dem Klick auf eine Facebook-Werbeanzeige auf unsere Webseite weiter­ge­leitet wurden (soge­nannte “Konversionsmessung“).

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Standortdaten (Daten, die den Standort des Endgeräts eines Endnutzers angeben).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten), Interessenten.
  • Zwecke der Verarbeitung: Tracking (z.B. inter­es­sens-/ver­hal­tens­be­zo­genes Profiling, Nutzung von Cookies), Remarketing, Besuchsaktionsauswertung, Interessenbasiertes und verhal­tens­be­zo­genes Marketing, Profiling (Erstellen von Nutzerprofilen), Konversionsmessung (Messung der Effektivität von Marketingmaßnahmen), Reichweitenmessung (z.B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wieder­keh­render Besucher), Zielgruppenbildung (Bestimmung von für Marketingzwecke rele­vanten Zielgruppen oder sons­tige Ausgabe von Inhalten), Cross-Device Tracking (gerä­te­über­grei­fende Verarbeitung von Nutzerdaten für Marketingzwecke).
  • Sicherheitsmaßnahmen: IP-Masking (Pseudonymisierung der IP-Adresse).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).
  • Widerspruchsmöglichkeit (Opt-Out): Wir verweisen auf die Datenschutzhinweise der jewei­ligen Anbieter und die zu den Anbietern ange­ge­benen Widerspruchsmöglichkeiten (sog. \“Opt-Out\”). Sofern keine expli­zite Opt-Out-Möglichkeit ange­geben wurde, besteht zum einen die Möglichkeit, dass Sie Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers abschalten. Hierdurch können jedoch Funktionen unseres Onlineangebotes einge­schränkt werden. Wir empfehlen daher zusätz­lich die folgenden Opt-Out-Möglichkeiten, die zusam­men­fas­send auf jewei­lige Gebiete gerichtet ange­boten werden:a) Europa: https://www.youronlinechoices.eu.
    b) Kanada: https://www.youradchoices.ca/choices.
    c) USA: https://www.aboutads.info/choices.
    d) Gebietsübergreifend: https://optout.aboutads.info.

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Präsenzen in sozialen Netzwerken

Wir unter­halten Onlinepräsenzen inner­halb sozialer Netzwerke und verar­beiten in diesem Rahmen Daten der Nutzer, um mit den dort aktiven Nutzern zu kommu­ni­zieren oder um Informationen über uns anzubieten.

Wir weisen darauf hin, dass dabei Daten der Nutzer außer­halb des Raumes der Europäischen Union verar­beitet werden können. Hierdurch können sich für die Nutzer Risiken ergeben, weil so z.B. die Durchsetzung der Rechte der Nutzer erschwert werden könnte. Im Hinblick auf US-Anbieter, die unter dem Privacy-Shield zerti­fi­ziert sind oder vergleich­bare Garantien eines sicheren Datenschutzniveaus bieten, weisen wir darauf hin, dass sie sich damit verpflichten, die Datenschutzstandards der EU einzuhalten.

Ferner werden die Daten der Nutzer inner­halb sozialer Netzwerke im Regelfall für Marktforschungs- und Werbezwecke verar­beitet. So können z.B. anhand des Nutzungsverhaltens und sich daraus erge­bender Interessen der Nutzer Nutzungsprofile erstellt werden. Die Nutzungsprofile können wiederum verwendet werden, um z.B. Werbeanzeigen inner­halb und außer­halb der Netzwerke zu schalten, die mutmaß­lich den Interessen der Nutzer entspre­chen. Zu diesen Zwecken werden im Regelfall Cookies auf den Rechnern der Nutzer gespei­chert, in denen das Nutzungsverhalten und die Interessen der Nutzer gespei­chert werden. Ferner können in den Nutzungsprofilen auch Daten unab­hängig der von den Nutzern verwen­deten Geräte gespei­chert werden (insbe­son­dere, wenn die Nutzer Mitglieder der jewei­ligen Plattformen sind und bei diesen einge­loggt sind).

Für eine detail­lierte Darstellung der jewei­ligen Verarbeitungsformen und der Widerspruchsmöglichkeiten (Opt-Out) verweisen wir auf die Datenschutzerklärungen und Angaben der Betreiber der jewei­ligen Netzwerke.

Auch im Fall von Auskunftsanfragen und der Geltendmachung von Betroffenenrechten weisen wir darauf hin, dass diese am effek­tivsten bei den Anbietern geltend gemacht werden können. Nur die Anbieter haben jeweils Zugriff auf die Daten der Nutzer und können direkt entspre­chende Maßnahmen ergreifen und Auskünfte geben. Sollten Sie dennoch Hilfe benö­tigen, dann können Sie sich an uns wenden.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z.B. E‑Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Kontaktanfragen und Kommunikation, Tracking (z.B. inter­es­sens-/ver­hal­tens­be­zo­genes Profiling, Nutzung von Cookies), Remarketing, Reichweitenmessung (z.B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wieder­keh­render Besucher).
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Plugins und eingebettete Funktionen sowie Inhalte

Wir binden in unser Onlineangebot Funktions- und Inhaltselemente ein, die von den Servern ihrer jewei­ligen Anbieter (nach­fol­gend bezeichnet als “Drittanbieter”) bezogen werden. Dabei kann es sich zum Beispiel um Grafiken, Videos oder Social-Media-Schaltflächen sowie Beiträge handeln (nach­fol­gend einheit­lich bezeichnet als “Inhalte”).

Die Einbindung setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte die IP-Adresse der Nutzer verar­beiten, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte oder Funktionen erfor­der­lich. Wir bemühen uns, nur solche Inhalte zu verwenden, deren jewei­lige Anbieter die IP-Adresse ledig­lich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner soge­nannte Pixel-Tags (unsicht­bare Grafiken, auch als “Web Beacons” bezeichnet) für statis­ti­sche oder Marketingzwecke verwenden. Durch die “Pixel-Tags” können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Webseite, ausge­wertet werden. Die pseud­onymen Informationen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespei­chert werden und unter anderem tech­ni­sche Informationen zum Browser und zum Betriebssystem, zu verwei­senden Webseiten, zur Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten als auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Sofern wir die Nutzer um deren Einwilligung in den Einsatz der Drittanbieter bitten, ist die Rechtsgrundlage der Verarbeitung von Daten die Einwilligung. Ansonsten werden die Daten der Nutzer auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen (d.h. Interesse an effi­zi­enten, wirt­schaft­li­chen und empfän­ger­freund­li­chen Leistungen) verar­beitet. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auch auf die Informationen zur Verwendung von Cookies in dieser Datenschutzerklärung hinweisen.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Standortdaten (Daten, die den Standort des Endgeräts eines Endnutzers angeben), Kontaktdaten (z.B. E‑Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit, Vertragliche Leistungen und Service, Tracking (z.B. inter­es­sens-/ver­hal­tens­be­zo­genes Profiling, Nutzung von Cookies), Feedback (z.B. Sammeln von Feedback via Online-Formular), Sicherheitsmaßnahmen, Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO), Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Vertragserfüllung und vorver­trag­liche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO).

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Löschung von Daten

Die von uns verar­bei­teten Daten werden nach Maßgabe der gesetz­li­chen Vorgaben gelöscht, sobald deren zur Verarbeitung erlaubten Einwilligungen wider­rufen werden oder sons­tige Erlaubnisse entfallen (z.B., wenn der Zweck der Verarbeitung dieser Daten entfallen ist oder sie für den Zweck nicht erfor­der­lich sind).

Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetz­lich zuläs­sige Zwecke erfor­der­lich sind, wird deren Verarbeitung auf diese Zwecke beschränkt. D.h., die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verar­beitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steu­er­recht­li­chen Gründen aufbe­wahrt werden müssen oder deren Speicherung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natür­li­chen oder juris­ti­schen Person erfor­der­lich ist.

Weitere Hinweise zu der Löschung von perso­nen­be­zo­genen Daten können ferner im Rahmen der einzelnen Datenschutzhinweise dieser Datenschutzerklärung erfolgen.

Änderung und Aktualisierung der Datenschutzerklärung

Wir bitten Sie, sich regel­mäßig über den Inhalt unserer Datenschutzerklärung zu infor­mieren. Wir passen die Datenschutzerklärung an, sobald die Änderungen der von uns durch­ge­führten Datenverarbeitungen dies erfor­der­lich machen. Wir infor­mieren Sie, sobald durch die Änderungen eine Mitwirkungshandlung Ihrerseits (z.B. Einwilligung) oder eine sons­tige indi­vi­du­elle Benachrichtigung erfor­der­lich wird.

Sofern wir in dieser Datenschutzerklärung Adressen und Kontaktinformationen von Unternehmen und Organisationen angeben, bitten wir zu beachten, dass die Adressen sich über die Zeit ändern können und bitten die Angaben vor Kontaktaufnahme zu prüfen.

Rechte der betroffenen Personen

Ihnen stehen als Betroffene nach der DSGVO verschie­dene Rechte zu, die sich insbe­son­dere aus Art. 15 bis 18 und 21 DSGVO ergeben:

  • Widerspruchsrecht: Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer beson­deren Situation ergeben, jeder­zeit gegen die Verarbeitung der Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzu­legen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Werden die Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten verar­beitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jeder­zeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten zum Zwecke derar­tiger Werbung einzu­legen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
  • Widerrufsrecht bei Einwilligungen: Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen jeder­zeit zu widerrufen.
  • Auskunftsrecht: Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betref­fende Daten verar­beitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entspre­chend den gesetz­li­chen Vorgaben.
  • Recht auf Berichtigung: Sie haben entspre­chend den gesetz­li­chen Vorgaben das Recht, die Vervollständigung der Sie betref­fenden Daten oder die Berichtigung der Sie betref­fenden unrich­tigen Daten zu verlangen.
  • Recht auf Löschung und Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben nach Maßgabe der gesetz­li­chen Vorgaben das Recht, zu verlangen, dass Sie betref­fende Daten unver­züg­lich gelöscht werden, bzw. alter­nativ nach Maßgabe der gesetz­li­chen Vorgaben eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht, Sie betref­fende Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben, nach Maßgabe der gesetz­li­chen Vorgaben in einem struk­tu­rierten, gängigen und maschi­nen­les­baren Format zu erhalten oder deren Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu fordern.
  • Beschwerde bei Aufsichtsbehörde: Sie haben ferner nach Maßgabe der gesetz­li­chen Vorgaben das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde, insbe­son­dere in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhn­li­chen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaß­li­chen Verstoßes Beschwerde einzu­legen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Für uns zustän­dige Aufsichtsbehörde:

Nordrhein-Westfalen Aufsichtsbehörde
Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Anschrift: Kavalleriestraße 2–4, 40213 Düsseldorf
Telefon: 211 38424 — 0
Telefax: 0211 38424 — 10
E‑Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Begriffsdefinitionen

In diesem Abschnitt erhalten Sie eine Übersicht über die in dieser Datenschutzerklärung verwen­deten Begrifflichkeiten. Viele der Begriffe sind dem Gesetz entnommen und vor allem im Art. 4 DSGVO defi­niert. Die gesetz­li­chen Definitionen sind verbind­lich. Die nach­fol­genden Erläuterungen sollen dagegen vor allem dem Verständnis dienen. Die Begriffe sind alpha­be­tisch sortiert.

  • Besuchsaktionsauswertung: “Besuchsaktionsauswertung” (englisch “Conversion Tracking”) bezeichnet ein Verfahren, mit dem die Wirksamkeit von Marketingmaßnahmen fest­ge­stellt werden kann. Dazu wird im Regelfall ein Cookie auf den Geräten der Nutzer inner­halb der Webseiten, auf denen die Marketingmaßnahmen erfolgen, gespei­chert und dann erneut auf der Zielwebseite abge­rufen. Beispielsweise können wir so nach­voll­ziehen, ob die von uns auf anderen Webseiten geschal­teten Anzeigen erfolg­reich waren).
  • Cross-Device Tracking: Das Cross-Device Tracking ist eine Form des Trackings, bei der Verhaltens- und Interessensinformationen der Nutzer gerä­te­über­grei­fend in soge­nannten Profilen erfasst werden, indem den Nutzern eine Onlinekennung zuge­ordnet wird. Hierdurch können die Nutzerinformationen unab­hängig von verwen­deten Browsern oder Geräten (z.B. Mobiltelefonen oder Desktopcomputern) im Regelfall für Marketingzwecke analy­siert werden. Die Onlinekennung ist bei den meisten Anbietern nicht mit Klardaten, wie Namen, Postadressen oder E‑Mail-Adressen, verknüpft.
  • IP-Masking: Als “IP-Masking” wird eine Methode bezeichnet, bei der das letzte Oktett, d.h., die letzten beiden Zahlen einer IP-Adresse, gelöscht wird, damit die IP-Adresse nicht mehr der eindeu­tigen Identifizierung einer Person dienen kann. Daher ist das IP-Masking ein Mittel zur Pseudonymisierung von Verarbeitungsverfahren, insbe­son­dere im Onlinemarketing
  • Interessenbasiertes und verhal­tens­be­zo­genes Marketing: Von inter­es­sens- und/oder verhal­tens­be­zo­genem Marketing spricht man, wenn poten­ti­elle Interessen von Nutzern an Anzeigen und sons­tigen Inhalten möglichst genau vorbe­stimmt werden. Dies geschieht anhand von Angaben zu deren Vorverhalten (z.B. Aufsuchen von bestimmten Webseiten und Verweilen auf diesen, Kaufverhaltens oder Interaktion mit anderen Nutzern), die in einem soge­nannten Profil gespei­chert werden. Zu diesen Zwecken werden im Regelfall Cookies eingesetzt.
  • Konversionsmessung: Die Konversionsmessung ist ein Verfahren, mit dem die Wirksamkeit von Marketingmaßnahmen fest­ge­stellt werden kann. Dazu wird im Regelfall ein Cookie auf den Geräten der Nutzer inner­halb der Webseiten, auf denen die Marketingmaßnahmen erfolgen, gespei­chert und dann erneut auf der Zielwebseite abge­rufen. Beispielsweise können wir so nach­voll­ziehen, ob die von uns auf anderen Webseiten geschal­teten Anzeigen erfolg­reich waren.
  • Personenbezogene Daten: “Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine iden­ti­fi­zierte oder iden­ti­fi­zier­bare natür­liche Person (im Folgenden “betrof­fene Person“) beziehen; als iden­ti­fi­zierbar wird eine natür­liche Person ange­sehen, die direkt oder indi­rekt, insbe­son­dere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren beson­deren Merkmalen iden­ti­fi­ziert werden kann, die Ausdruck der physi­schen, physio­lo­gi­schen, gene­ti­schen, psychi­schen, wirt­schaft­li­chen, kultu­rellen oder sozialen Identität dieser natür­li­chen Person sind.
  • Profiling: Als “Profiling“ wird jede Art der auto­ma­ti­sierten Verarbeitung perso­nen­be­zo­gener Daten bezeichnet, die darin besteht, dass diese perso­nen­be­zo­genen Daten verwendet werden, um bestimmte persön­liche Aspekte, die sich auf eine natür­liche Person beziehen (je nach Art des Profilings gehören dazu Informationen betref­fend das Alter, das Geschlecht, Standortdaten und Bewegungsdaten, Interaktion mit Webseiten und deren Inhalten, Einkaufsverhalten, soziale Interaktionen mit anderen Menschen) zu analy­sieren, zu bewerten oder, um sie vorher­zu­sagen (z.B. die Interessen an bestimmten Inhalten oder Produkten, das Klickverhalten auf einer Webseite oder den Aufenthaltsort). Zu Zwecken des Profilings werden häufig Cookies und Web-Beacons eingesetzt.
  • Reichweitenmessung: Die Reichweitenmessung (auch als Web Analytics bezeichnet) dient der Auswertung der Besucherströme eines Onlineangebotes und kann das Verhalten oder Interessen der Besucher an bestimmten Informationen, wie z.B. Inhalten von Webseiten, umfassen. Mit Hilfe der Reichweitenanalyse können Webseiteninhaber z.B. erkennen, zu welcher Zeit Besucher ihre Webseite besu­chen und für welche Inhalte sie sich inter­es­sieren. Dadurch können sie z.B. die Inhalte der Webseite besser an die Bedürfnisse ihrer Besucher anpassen. Zu Zwecken der Reichweitenanalyse werden häufig pseud­onyme Cookies und Web-Beacons einge­setzt, um wieder­keh­rende Besucher zu erkennen und so genauere Analysen zur Nutzung eines Onlineangebotes zu erhalten.
  • Remarketing: Vom “Remarketing“ bzw. “Retargeting“ spricht man, wenn z.B. zu Werbezwecken vermerkt wird, für welche Produkte sich ein Nutzer auf einer Webseite inter­es­siert hat, um den Nutzer auf anderen Webseiten an diese Produkte, z.B. in Werbeanzeigen, zu erinnern.
  • Tracking: Vom “Tracking“ spricht man, wenn das Verhalten von Nutzern über mehrere Onlineangebote hinweg nach­voll­zogen werden kann. Im Regelfall werden im Hinblick auf die genutzten Onlineangebote Verhaltens- und Interessensinformationen in Cookies oder auf Servern der Anbieter der Trackingtechnologien gespei­chert (soge­nanntes Profiling). Diese Informationen können anschlie­ßend z.B. einge­setzt werden, um den Nutzern Werbeanzeigen anzu­zeigen, die voraus­sicht­lich deren Interessen entsprechen.
  • Verantwortlicher: Als “Verantwortlicher“ wird die natür­liche oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von perso­nen­be­zo­genen Daten entscheidet, bezeichnet.
  • Verarbeitung: “Verarbeitung” ist jeder mit oder ohne Hilfe auto­ma­ti­sierter Verfahren ausge­führte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit perso­nen­be­zo­genen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst prak­tisch jeden Umgang mit Daten, sei es das Erheben, das Auswerten, das Speichern, das Übermitteln oder das Löschen.
  • Zielgruppenbildung: Von Zielgruppenbildung (bzw. “Custom Audiences“) spricht man, wenn Zielgruppen für Werbezwecke, z.B. Einblendung von Werbeanzeigen, bestimmt werden. So kann z.B. anhand des Interesses eines Nutzers an bestimmten Produkten oder Themen im Internet geschluss­fol­gert werden, dass dieser Nutzer sich für Werbeanzeigen für ähnliche Produkte oder den Onlineshop, in dem er die Produkte betrachtet hat, inter­es­siert. Von “Lookalike Audiences“ (bzw. ähnli­chen Zielgruppen) spricht man wiederum, wenn die als geeignet einge­schätzten Inhalte Nutzern ange­zeigt werden, deren Profile bzw. Interessen mutmaß­lich den Nutzern, zu denen die Profile gebildet wurden, entspre­chen. Zu Zwecken der Bildung von Custom Audiences und Lookalike Audiences werden im Regelfall Cookies und Web-Beacons eingesetzt.

Rechtstext von Dr. Schwenke - für weitere Informationen bitte anklicken.

Print Friendly, PDF & Email